Zuchtstrategie

Der ZCKG hat zusammen mit ProSpecieRara und dem Schweizerischen Ziegenzuchtverband beschlossen, die Kupferhalsziegen, die Capra Sempione und die Grüenochte Geiss als eigenständige Rassen zu züchten. Diese Zuchtstrategie basiert auf folgenden Überlegungen:

  • Der Rassestandard für die drei Rassen wurde aufgrund von historischem Wissen und im Hinblick auf eine gute Pflegbarkeit der Tiere festgelegt. Das ist der Grund dafür, dass — verglichen mit den heutigen Schwarzhalsziegen — ein etwas kürzeres, pflegeleichteres Haarkleid und ein weiter halswärts liegender Farbwechsel angestrebt wird. Eine gemeinsame Zucht aller Walliserziegen (Schwarzhals, Kupferhals, Grüenochte und Sempione) ist dafür nicht zielführend.
  • Die Wahrnehmung der drei unterschiedlichen Ziegen und deren kulturelle Verankerung — beides auch wichtig für die Gewinnung neuer Halter:innen — ist deutlich stärker, wenn man sie als separate Rassen führt und kommuniziert.

Das Bundesamt für Landwirtschaft unterstützt diese Zuchtstrategie und hat Ende 2020 die drei Rassen Kupferhalsziege, Capra Sempione und Grüenochte Geiss als offizielle Schweizer Rassen anerkannt.

Die eigenstädige Zucht bringt ab Juli 2021 einige Neuerungen, die bei der Zuchtplanung berücksichtigt werden müssen. Wie die Zuchtstrategie aussieht, ist im Schreiben an unsere Züchter erklärt.