Vereinsgründung

Mit der Vereinsgründung übergibt ProSpecieRara das Rettungsprojekt für die drei Walliser Ziegenrassen Kupferhalsziege, Grüenochte Geiss und Capra Sempione in die Obhut des neuen Vereins und bleibt als Mitglied des Vorstandes weiterhin an dessen Seite.

2006 startete ProSpecieRara mit den letzten 28 lebenden Kupferhalsziegen ein Rettungsprojekt. In Rahmen dieses Projekts stiess man bald auch auf die reinweissen Capra Sempione und die grauhalsigen Grüenochte Geissen, die seit 2013 im Zuchtbuch mitgeführt werden. Dank des Projekts konnte mit allen noch verbliebenen Tiere der Wiederaufbau der Bestände eingeleitet werden und die Tierzahlen nahmen seither stetig wieder zu.

Es gehört zur Strategie von ProSpecieRara, für die Rassen Rassevereine ins Leben zu rufen. Dies ist am Dienstag, 30.6.2020 nun auch für die drei Rassen Kupferhalsziege, Capra Sempione und Grüenochte Geiss gelungen. Im Bernischen Ersigen kam der designierte Vorstand zusammen und gründete den «Züchterverein der Capra Sempione, Kupferhalsziege und Grüenochte Geiss (ZCKG)». Vorausgegangen war ein Workshop zu dem allen Züchterinnen und Züchter eingeladen wurden. Aus diesem heraus formierte sich eine 9-köpfige Arbeitsgruppe, die in mehreren Treffen alle für die Vereinsgründung notwendigen Dokumente erarbeitete und die Weichen für die weitere Zucht der drei Rassen stellte.

So besteht die Absicht, die drei Walliser Ziegen fortan als eigenständige Rassen zu züchten und dafür künftig die Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Ziegenzuchtverband (SZZV) zu suchen. Auch dafür war die Vereinsgründung wichtig, um als offizielle Vertretung der Züchterschaft die Form der Zusammenarbeit mit dem SZZV ausarbeiten zu können.

Ursprünglich war geplant, die Vereinsgründung im Rahmen eines Festes im Frühling im Wallis zu feiern. COVID-19 vereitelte dieses Vorhaben. Eine Feier soll auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Nun sind erst mal alle Züchterinnen und Züchter eingeladen, Mitglieder zu werden.